Aladin signiert und Herr Keiner mistet aus

Lesungen fallen zurzeit ja aus, einen Griffel zum Signieren hält Aladin El Mafaalani trotzdem in der Hand und wer will, kann ein signiertes Exemplar seiner beiden Bücher bei uns bestellen. Gegen Vorkasse, versteht sich, senden wir euch die Bücher zu, wenn ihr per Mail bestellt: verein@tarantababu.de

Mythos Bildung (gebunden) kostet 20 €, Das Integrationsparadox (Paperback) kostet 11 €, jeweils zuzüglich Porto und Verpackung. Wir schicken dann eine Rechnung und senden das Buch los, sobald die bezahlt ist. Mehr zu den Büchern findet ihr unter der Rubrik Lesetipps.

So gut wie vergriffen ist dieses Buch:  

Hihi, Amazon versucht, es für 25 und ein paar zerquetschte Euronen zu verkaufen, wir bieten den Restbestand des Autors (ohne Signatur!) für den alten Buchhandelspreis von 6 € an, zuzügl. 3,50 für Porto und Verpackung. Mehr dazu bei herrkeiner.com

Schickt eine Mail an verein@tarantababu.de und es läuft dann weiter wie bei den o.g. Büchern. Wir freuen uns über die Hilfe dieser beiden Autoren in Corona-Zeiten und über eure mindestens genau so.

Ebenso verfahren wir natürlich gern mit allen anderen vorrätigen Büchern (siehe Lesetipps) und wer in Dortmund wohnt, kann sich das Porto gern sparen und die Bücher bei uns abholen.

Obendrein gibt’s von uns ältere und antiquarische Bücher bei booklooker.

Wohl überflüssig, zu schreiben, worauf wir uns am meisten freuen. Bis dahin allen einen schwungvollen Start ins Neue Jahr.

November bei Taranta Babu

Während der lockdown Zeit, ist nur der Buchladen von 10 bis 22 geöffnet!

Wir hoffen, die Lesung mit Astrid Petermeier auf den 13. Dezember verschieben zu können – wenn wir’s wirklich wissen, sagen wir mehr dazu.

Ihr könnt euch aber gern unseren Booklooker-Bücher-Account anschauen und fleißig bestellen – das wäre doch schon mal eine große Hilfe.

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/showAlluID=5942192

TARANTA BABU LÄSST LESEN

Mit zwei historischen Erzählungen, die keine/nicht nur historische Romane sind, starten wir in den Herbst. Vorgelesen werden sie euch vom

Autor Heinz Pohl:
MORD AM HAARSTRANG – Tod eines Ortsgruppenleiters (mehr dazu hier)
am Donnerstag, den 29.10.20 um 19.30

 

und von der Autorin Astrid Petermeier:
MAGDALENAS MAGISCHER MOMENT – eine Kunst-Geschichte (mehr dazu hier),

am Sonntag, den 15.11.20 ab 15.00 Uhr im Rahmen eines italienischen Nachmittags mit Musik, Espresso und Wein.

Bitte meldet euch per Email (verein@tarantababu.de) oder Telefon (0231-14 16 89) an, damit wir die Corona-Maßnahmen beherzigen und euch einen unserer luxuriösen Stühle im Kulturhaus reservieren können. Wir freuen uns auf euch.
Beide Veranstaltungen werden unterstützt vom

Hochschulgruppe für Menschenrechte

… ihr fragt ja auf eurer Homepage, wie es den Gruppen geht und was sie zurzeit machen. Also, uns geht es gut. Kurz nach Beginn der Einschränkungen haben wir eine Kalenderaktion auf Instagram gemacht, bei der wir jeden Tag einen Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vorgestellt haben. Das ist sehr gut angekommen. Ab dieser Woche möchten wir, ebenfalls auf Instagram, über das Thema „Menschenrechte in Zeiten der Corona-Krise“ informieren. Ihr könnt das gerne auf eurer Internetseite veröffentlichen.

Wir hoffen, dass es auch euch gut geht und dass das Taranta Babu bald wieder öffnen kann.

Liebe andere Gruppe, es würde uns sehr freuen, wenn auch ihr von euch hören oder lesen lasst: verein@tarantababu.de

Danke, danke, danke

Liebe Freundinnen, Freundenden und Freunde des Taranta Babu,
wir sind sehr berührt davon, wie großmütig ihr uns mit Spenden unterstützt habt und hoffen, uns wann-auch-immer mit einem kleinen Fest bei euch bedanken zu können.
Für’s Erste, also bis Ende Mai, ist das Überleben von Taranta Babu mit eurer und der Unterstützung aus dem Landesfonds gesichert! (Ihr dürft jetzt jubeln und singen.)
Aber ihr müsst nicht aufhören, an die zu denken, die es aktuell nötiger brauchen als wir. Immer noch sitzen Menschen in Flüchtlingslagern fest … es gibt ausreichend Institutionen, die das Geld, das ihr für einen Abend bei Taranta Babu spart, gern entgegen nehmen.
Café, Kulturhaus und Buchladen bleiben vorerst geschlossen (wir verweisen trotzdem gern auf unseren booklooker-account und die ersten Lesetipps).
Wir fragen uns, was in den Gruppen läuft, die sich sonst hier treffen.
Seid ihr via Internet oder Telefon in Kontakt? Was macht ihr, worüber tauscht ihr euch aus? Wir würden uns freuen, wenn ihr uns Mails schickt und von euren Gedanken und Aktivitäten erzählt. Bitte schreibt dazu, ob ihr das auf der Seite „Gruppen“ auf unserer homepage veröffentlichen möchtet.
Ihr fehlt uns und wir sind bestimmt nicht die einzigen, die neugierig sind.
Mails bitte an verein@tarantababu.de

Spendenaktion für Taranta Babu

Liebe Gäste, Freunde und Geistesverwandte, angesichts der Coronakrise und der Tatsache das wir unsere Vereinstätigkeit ausschließlich durch das Café und den Buchladen finanzieren, stehen wir vor einem finanziellen Loch der unsere Existenz gefährdet. Unter diesen schwierigen Umständen sind wir auf eure Unterstützung bzw. Spendenbereitschaft angewiesen. Sollten sie zur Solidarität mit Taranta Babu bereit sein und eine Spende geben wollen, rufen sie uns an, oder schicken sie uns eine Mail, wir schicken ihnen unsere Kontonummer zu.

Tel.: 0231 14 16 89

Mail: verein@tarantababu.de

TARANTA BABUS QUARANTIERTER BÜCHERSERVICE

Quarantäne: endlich Zeit, sich in Ruhe in den Sessel zu flezen und zu lesen. Z. B. Astrid Petermeiers druckfrische Kunst-Geschichte „Magdalenas Magischer Moment“ (mehr dazu hier).
Fragt sich bloß, wie ihr an den Büchernachschub kommt? Ganz einfach: Antiquarisches findet ihr bei Taranta Babus booklooker-Account.
Spezielle Bücherwünsche erfüllen wir per Post: einfach anrufen (0231-14 16 89) oder eine Mail schicken (verein@tarantababu.de). Wir bestellen die Bücher, die wir nicht vorrätig haben und senden sie für 2,20 € Porto/Verpackung zu.
Danach könnt ihr euch ungemein solidarisch fühlen mit eurer Lieblingsbuchhandlung, der gerade die Kundschaft fehlt. Wir arbeiten außerdem an Lesetipps und die findet ihr unter – jawoll, richtig geraten: Lesetipps. Es lohnt, immer mal wieder reinzusehen.
P.S. Ungeduld bringt gar nix, denn die Post ist zurzeit überlastet.