Lesung mit LÜTFIYE GÜZEL

Sonntag, 15. 1. 2023, 17 Uhr im Buchladen

Sie liest aus ihren Gedichtbänden winterwütendwinter und L-Abla. „Lütfiye Güzel schreibt von unten. Die Duisburg-Tristesse und der Kreuzberg-Sound, die aus ihren Versen scheppern, sind echt. Während die einen Punk für ewig tot erklären, macht Güzel einfach weiter und schert sich nicht um Zeug, das von irgendwem für irgendwas erklärt wird. Und mit Gedichten wie ˃ weltuntergang / war früher / nur eine stimmung˂ fragt man sich: Ist das jetzt ein launiger Kommentar zu den Verwerfungen unserer Zeit …?“ schreibt Gerrit Wüstmann im Rocks-Magazin (8/22).

Noch Fragen? Na hoffentlich! Ihr könnt sie der Dichterin gern persönlich stellen. Die Lesung findet im Buchladen statt, wo ihr neben vielen anderen natürlich Lütfiyes Bücher erhalten könnt. Filzstifte zum Signieren bitte mitbringen.

Die Faust nicht nur in der Tasche ballen

Das dortmunder Friedensforum lädt ein zu Buchvorstellung und Lesung

Ein Buch von und über Willi Hoffmeister, herausgegeben von Ulrich Sander und Felix Oekentorp

In den Größtenteils von ihm selbst niedergeschriebenen Lebenserinnerungen begegnen wir Willi Hoffmeister als:

  • Sohn einer wenig begüterten Familie von Nazigegnern
  • Schüler
  • Schreinerlehrling
  • FDJ-er
  • Bauer in der sowjetischen Zone
  • unfreiwilliger Rückkehrer
  • Hafenarbeiter
  • Jungkommunist
  • Arbeiter bei Hoesch
  • Kleingärtner
  • Gewerkschafter
  • SU Reisender
  • DKP Gründungsmitglied und Aktivist
  • Mensch gegen Rechts
  • Bezirksvertreter
  • Aktivist der Hoesch- Friedensinitiative
  • Ostermarschierer
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes

Eine zeitgeschichtliche und politische Einordnung leistet Ulrich Sander. Zu Wort kommen Menschen die mit Willi Hoffmeister in seiner parteipolitischen, gewerkschaftlichen und friedenspolitischen Arbeit verbunden waren, Gäste seines stets gastfreundlichen Kleingartens und Hanne Tölke seine Frau, Gefährtin und Mitreisende.

Am 18.01.2023, um 18:00 Uhr, im Taranta Babu, Humboldtstr.44, 44137 Dortmund

Ruhr-Literatur im TARANTA BABU

AUF EIGENE FAUST
Gedichte, Geschichten, Romane

Ein Ort – sechs Lesungen

Wovon erzählen die im dem Ruhrgebiet, wenn sie ein Buch auf eigene Faust veröffentlichen?
Von Musikern, von bankraubenden Künstlerinnen, von Großeltern* aus der Nachkriegszeit und natürlich vom Alltag im Ruhrgebiet – mal in Kurzgeschichten, mal in Gedichten, mal in Romanen.
Taranta Babu stellt in dieser Reihe von Lesungen Autorinnen und Autoren vor, die ihre Bücher „auf eigene Faust“, also verlagsfrei publizieren.
An 6 Sonntagen gibt’s zwischen Kaffee und Tatort was für’s Auge, was für’s Ohr und vor allem Stoff für Gespräche über Literatur.

15.01.23: Lütfiye Güzel
12.02.23: Eva Borgmann
19.03.23: Jo Ziegler
23.04.23: Astrid Petermeier
14.05.23: Martin Gehrigk
18.06.23: Peter Reidegeld

Ort: Kulturhaus Taranta Babu
Beginn: 17 Uhr
Eintritt frei, Spenden nehmen wir gern und heizen dafür.

Taranta Babu, Humboldtstr. 44, 44137 Dortmund

FREUNDSCHAFT, FRIEDEN, NACHBARSCHAFT

Am 26. Oktober warfen Hooligans

Steine in die Schaufenster von Taranta Babu.

Die Presse berichtete über den Anschlag.

Sie glaubten, uns in Angst und Schrecken zu versetzen.

Nein!

Wir saßen zur selben Zeit zusammen bei Bier und Wein.

Wir sprachen über Gott und die Welt,

über das Wetter,

über den Urlaub in der Türkei,

über Liebe, Krimis, über Krieg und den Preis von Strom und Gas,

über Rassismus.

Wir sprachen über Allerlei

und erfreuten uns des Lebens. (mehr …)

Das Fest der Solidarität

Am 10.12.2022/ ab 12:00 Uhr auf dem Alfons-Spielhof-Platz, 44137 Dortmund, Taranta Babu

Das Fest der Solidarität mit Taranta Babu

Wir möchten die Anschläge auf das Taranta Babu und auf andere Orte der Kultur und Solidarität in Dortmund als Anlass nehmen, um den Zusammenhalt in dieser Stadt sichtbar zu machen. Gemeinsam mit euch wollen wir Position gegen Gewalt und Feindlichkeit aller Art beziehen. Lasst uns Zusammenrücken und gemeinsam ein Fest der Solidarität feiern.

Euer Taranta Team

Samstag der 10.12.2022, um 12 Uhr am Alfons-Spielhoff-Platz

Lesung mit CARLA KASPARI aus „Freizeit“

Donnerstag, 17. November 2022, 19 Uhr, Kulturhaus Taranta Babu

Carla Kaspari, geboren 1991 in Dortmund, lebt als freie Autorin und Schriftstellerin in Köln. Im Juli ist ihr Debütroman FREIZEIT bei Kiepenheuer & Witsch erschienen.

Sie erzählt die Geschichte ihrer Protagonistin Franziska, die mit 27 Jahren mehr oder weniger im erwachsenen Leben ankommt und sich den damit verbundenen Aufgaben und Bedürfnissen genauso wie ihrer endenden Jugend stellen muss.

„Auf der Suche nach der verlorenen Leichtigkeit sitzt sie in Cafés, arbeitet Aufträge ab, treibt Sport und trifft ihre Freund:innen. Um sie herum prallen Lebensentwürfe aufeinander, Stadtflucht und reflektierter Drogenkonsum, authentische Social-Media-Profile und künstlich beschworene Zwischenmenschlichkeit. Franziska beobachtet die Ambivalenzen ihrer Gegenwart ungerührt und schreibt darüber aus sicherer Distanz in einem Romanmanuskript – bis ein unabgeschlossenes Kapitel sie mit großer Wucht einholt.“ (aus der Verlagsankündigung)

Fragen nach der Sinnhaftigkeit des Seins und die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt haben sich „lange nicht mehr so gegenwärtig angefühlt“, schreibt der Musikexpress.

Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin schreibt Carla Kaspari für verschiedene TV- und Drehbuch-Formate und betreibt laut SZ „einen der wenigen wirklich guten deutschen Twitter-Accounts.“

 

David Karaweiss/ Konzert

David Karaweiss bewegt sich irgendwo zwischen Indie-Pop und Folk. Als Inspiration erwähnt er Namen wie: William Fitzsimmons, Benjamin Francis Leftwich und Ben Howard. Seine Musik bezeichnet er als gemütlich und ausdrucksstark. Seine Texte sind für den kleinen Rahmen geschaffen, die Gedanken hinter jedem Lied erzählen eine Story, die er gerne mit Publikum teilt.

David Karaweiss, Samstag, 12.11.22, 19:30 Uhr, im Taranta Babu